Allianz übernimmt Control€xpert – und was das für Sie bedeutet

Wehren Sie sich gegen ungerechtfertigte Kürzungen!

Die Allianz, eines der größten Versicherungsunternehmen der Welt, beteiligt sich über ihre Gesellschaft Allianz X am Prüfdienstleister Control€xpert. Fachzeitschriften konnte entnommen werden, dass Allianz X die Mehrheitsanteile des Dienstleisters erwerben konnte. Die genaue Höhe ist derzeit allerdings nicht bekannt.

Control€xpert ist nach eigener Angabe internationaler Marktführer im Bereich der „KI-gestützten Schadenabwicklung im Automobilbereich“ und arbeitet mittlerweile global für mehr als 130 Versicherer, Autohäuser, Werkstätten, Leasinggesellschaften und Automobilhersteller.

Den meisten Sachverständigen, Anwälten und Werkstätten sollte der Dienstleister ein Begriff sein, denn dieser ist bekannt dafür willkürlich und schematisiert die Schadenskalkulationen der Sachverständigen und die Reparaturrechnungen der Werkstätten nach den Vorgaben des auftraggebenden Versicherers zu kürzen. Dabei werden häufig Kürzungen bei den Arbeitszeitwerten, den technischen Umfängen, beim Wiederbeschaffungswert oder den Kosten für die Beilackierung der angrenzenden Bauteile vorgenommen, ohne Bezug auf den tatsächlichen Schaden und ohne persönliche Inaugenscheinnahme des Fahrzeugs. Durch die Übernahme werden sich die ungerechtfertigten Kürzungen wohl auch eher verschlimmern als verbessern.

Geschädigte sind verunsichert

Durch das Erscheinungsbild der Prüfberichte soll der Eindruck einer seriösen, unabhängigen und technischen Überprüfung erweckt werden, die aber nicht stattfand. Viele Geschädigte lassen sich dadurch verunsichern und denken häufig: „Wenn der große Versicherer, bzw. der Prüfdienstleister, das so sagt, dann wird das schon stimmen“. Dem ist allerdings nicht so. Wie oben schon erwähnt handelt es sich bei den allermeisten Kürzungen um willkürliche und schematische Kürzungen nach Vorgaben der Versicherer. Dazu einfach mal „ControlExpert Rechnungskürzung“ bei Google eingeben.

Wer ist jetzt aber der Leidtragende?

Das sind Sie als Unfallgeschädigter. Egal ob im Kasko- oder im Haftpflichtfall. Die Versicherer geben in fast allen Fällen das Gutachten oder die Reparaturrechnung an Dienstleister weiter und diese werden weiterhin willkürliche Kürzungen vornehmen. Sie (!) als Geschädigter müssen sich, ggf. mit Hilfe eines Anwalts, Sachverständigen oder der Werkstatt, dagegen wehren!

Sie haben Fragen zu einem Unfall oder allgemein zum Thema? Senden Sie uns einfach eine Mail oder kommentieren Sie im Blog. Wir antworten gerne und schnell.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.